Standort: Dionmat
Spezialgebiet: Wesenkunde, Heilkunde
Akademieleiter: Daron Tendur

Die Geschichte:
Die Akademie wurde im Jahr 1859 von Rabanus und seiner Frau Alva Tendur gegründet. Sie wurde durch Zufall an einem Abend, in der Dunkelburg, bei einem Geburtstagsmahl eines Verwandten von Alva angesprochen. Einen Tag später wurde das Projekt in die Wege geleitet. Da es früher in Gerbalon schon Geschichten und Mythen über Wesen, Dämonen und Geister gab, vereinbarte man eine Sammlung aller Dokumente und Schriften, in denen es über Wesen und sonstige Kreaturen ging, in das Herrenhaus der Familie zu bringen. In der Hoffnung, dass dieses Wissen von Generation zu Generation weitergegeben wird.
Die Akademie wird von der Familie Tendur finanziert, mit der Bedingung, dass wen es nicht nötig sei, diese Wesen am Leben gelassen werden. Man verlangte trotzdem von jedem Schüler einen Jahresbeitrag von acht Gold. Dieser Beitrag kann entweder am Jahresanfang gezahlt werden oder man arbeitet ihn ab. Freiwillige Spenden werden auch gerne in Form von Material, Bücher oder Geld angenommen. Nach Abschluss des Studiums ist man entweder Professor oder Doktor der Wesenkunde. Dies hängt davon ab wie lange man an der Akademie studiert. Als Gegenleistung fordert die Akademie bei Neuentdeckung eines Wesens, sofort nach Abschluss der Untersuchungen, ein Dokument darüber in die Akademie zu bringen. Die Akademie darf von jedem besucht werden. Jedoch wird die Magie in dieser Schule nicht gefördert! In der Akademie gibt es eine Schuluniform, die von jedem Schüler getragen werden muss. Nach Abschluss der Schule gibt es keine Kleidervorschriften mehr. Jedoch muss jeder einen Wimpel mit dem Wappen der Schule sichtbar am Körper tragen. Nach Abschluss der Schule bekommt jeder ein Buch und ein Zeugnis das als Ausweis dient.

Ausbildung:
Im Grunde ist die Akademie aufgebaut wie ein Internat. Ab sieben Jahren können die Kinder auf diese geschickt werden. In den ersten fünf Jahren wird ihnen das Grundwissen wie lesen, schreiben, rechnen und zeichnen beigebracht. Ab zwölf Jahren kommen „Die Wesenkunde Gerbalons, Alchemie, Heilkunde und der Umgang mit Wesen“ hinzu. Da die Akademie noch sehr jung ist wird die Wesenkunde momentan in die Partnerländer die eine Vereinbarung mit dem Kaiserreich haben ausgeweitet. Somit wird das Hauptfach immer anspruchsvoller. Für diejenigen die ihren Professortitel bereits haben, steht das Tor der Akademie jederzeit offen um sich fortbilden zu können.

Lehrkörper:
Es gibt sieben Lehrer und zwei Priester sowie diverse Angestellte die für Ordnung und für die Küche zuständig sind.
Der Akademieleiter selbst unterrichtet in den höheren Klassen das Fach „Recht und Gesetz“
Die Mutter des Leiters ist für die Bibliothek zuständig.

Tagesablauf:
06:00 Weckrunde
06:30 Frühstück
07:00 – 12:00 Unterricht
12:00 – 13:00 Mittagessen / Freizeit
13:00 – 16:30 Unterricht
17:00 – 18:30 Wahlunterricht / Bibliotheksstunde
18:30 – 19:30 Abendessen
19:30 – 21:00 Freizeit

Das Akademiegebäude:
Das Gebäude ist ein altes Herrenhaus, dass der Familie des Akademieleiters gehört. Das Herrenhaus hat sieben Klassenzimmer, eine Küche, einen Gemeinschaftsraum zum Essen. Die Lehrer und das Personal haben Einzelzimmer. Die Schüler teilen sich die Zimmer zu sechst oder zu viert, dem Alter entsprechend. Zum Herrenhaus gehört außerdem eine Bibliothek die das ganze Nebengebäude in Besitz nimmt.
Darin sitzt die meiste Zeit die Mutter des Akademieleiters und sorgt für Recht und Ordnung. Dazu kommt noch ein Garten mit Wildblumen und Kräutern. Ein kleines Stückchen Wald macht das Ganze ein bisschen idyllisch.

Gerbalon IT

Erste Gesandtschaft aus van-Gaalen

Fürstentum van-Gaalen sendet eine Delegation nach Liqua

Partner

Mytholon

 

 

Trollfelsen

Der Marketender

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos